HIER gehts zurück zum Weblog
Das definitive Müllwindlicht (Bauanleitung)

Das definitive Windlicht für Jonathan

Ich mache gerne Geschenke, doch aufgrund meines Daseins als aufgeklärter Konsumist -man könnte es auch aus Faulheit resultierender n Geiz nennen- bestehen meine Gaben meist aus „gebrauchten“ Büchern. Zum Leidwesen meines Neffen und Patenkindes Jonathan erstreckt sich diese wahnhafte Sparsamkeit auch auf sein Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr:
- ein leeres Gurkenglas, je höher um so besser.
(Besonders eignet sich auch jene Wurstgläser, die getauft sind auf hier die am weitesten verbreitete Eingeborenennationalität.*)
- ein Drahtbügelhalter
- eine leere Sardienendose (die auszuchecken ich im vorliegende Fall auch nicht tauglich war und so musste eine von Mutter´s feinen Hühnersuppendosen geopfert werden)
*OT:
möge die von Douglas Adams versprochene pangalaktische Donnerziege endlich alle Werbetexter und zwar mit Haut und Haaren fressen..

Gemeinsam bastelt Jonathan und ich eine Laterne daraus, dessen praxistauglichkeit sich durch
- den kostenlosen Austausch eines zerbrochenen bzw. beschmutzen Glaskorpus
- die hervorragende Zugänglichkeit zum entzünden der Kerze
- die absolute „Sturmfestigkeit“
beweist.

(Die Idee ist geklaut: zur einer Festivität einig Wochen vorher erhielt ich das gleiche Präsent – von Michael Grunewald, seines Zeichens Schreinermeister, Wagenburgbewohner und -wie man sieht- Pfiffikus...)




g

ein Drahtbügelhalter
j

eine Sardienendose
g

ein Glas mit Schraubdeckel
ergeben das "Definitive Müllwindlicht":
g
k

vier Blechstreifen werden aus dem Deckel ausgeschnitten
l

...am besten geht das mit dem Stemmeisen
f

... und immer vom Körper weg stemmen
ö

der Draht wird unten in eine Spirale gebogen, deren Durchmesser knapp unter der einer haushaltskerze liegt
j

der obere Bogen ist etwas gößer als der Durchmesser der Dose, die Höhe des Gebildes entspricht der Höhe des Glases (jeh höher das Glas, desto länger können später die Kerzen sein)
´g

Wie oben abgebildet schneiden wir aus dem oberen Deckel der Dose die Henkelhalter. Der untere Boden wird ganz entfernt und am unteren Rand werden 2 gegenüberliegende Schlitze mit der Breite der Glasdeckelblechstreifen geschnitten (siehe Markierungen oben)
oi

Wir legen dann die Dose auf den Deckel und führen die Blechstreifen von ausen in die Dose...
l

...so schauts von innen aus...
h

Auch der Draht wird mit den Blechstreifen von oben fixiert, die vier Blechdreiecke halten ihn von unten.
df

...fast fertig
ji

Nur noch den Henkel an den Halter...
jk

....sooohdaleh
  nm ferdich.... die Glasdeckel sind oft gleich, also kann bei Verschmutzung ect. das Glas schnell gegen ein neues ausgetauscht werden...

HIER gehts zurück zum Weblog